Sekretariat:

Frau Natalie Fiedler
Öffnungszeiten:

Für Schüler:
Montag – Mittwoch :
10.00 Uhr – 10.30 Uhr
Freitag:
10.00 Uhr – 10.30 Uhr

Für Eltern:
Montag:
08.00 Uhr – 09.00 Uhr
Mittwoch:
13.00 Uhr – 15.00 Uhr
Freitag:
08.00 Uhr – 09.00 Uhr

und nach telefonischer Vereinbarung!

 

Donnerstag bleibt das Sekretariat geschlossen!

 

Tel.: +49 (761) 201-7525
Fax: +49 (761) 201-7442
Email: sekretariat.hsvn@freiburger-schulen.bwl.de

Unsere Schule

 

Die Hebelschule ist eine Grund- und Werkrealschule, die von ca. 280 Schülerinnen und Schülern von Klasse 1 - 4 und 9 besucht wird. Wir sind fest verwurzelt im Freiburger Stadtteil Stühlinger und betrachten uns als wichtigen Teil eines Netzwerkes, das eine Vielzahl kirchlicher, kultureller und sozialer Einrichtungen umspannt. Dabei stehen die Schülerinnen und Schüler im Zentrum unseres Wirkens. Es ist unser Ziel ihre Persönlichkeit zu stärken.

Ein besonderes Augenmerk legen wir dabei auf Inklusion. Seit einigen Jahren kooperieren wir erfolgreich mit der Lessingschule Freiburg - Zentrum für individuelle Bildung und Beratung mit sonderpädagogischem Schwerpunkt. Seit dem Schuljahr 2016/17 beherbergen wir die Grundstufe der Lessingschule unter unserem Dach.

Alle Schülerinnen und Schüler der Hebelschule finden bei Bedarf die Möglichkeit einer ganztägigen Betreuung vor. Seit dem Schuljahr 2016/17 greift das Schulkindbetreuungskonzept der Stadt Freiburg. Angeboten werden insgesamt 10 verschiedene, teils kombinierbare, Betreuungsmodule.

Die Werkrealschule der Hebelschule hat im Schuljahr 2013/14 letztmals Schüler/-innen für Klasse 5 aufgenommen. Im Sommer 2018 endet die Epoche der Sekundarschule in der Engelberger Straße. Da Realschulen zukünftig auf zwei Niveaus Unterricht anbieten und damit auch Hauptschulabschlussprüfungen durchführen, bleibt mit der Hansjakobrealschule ein wohnortnaher Schulstandort im Stühlinger erhalten.

Im Schuljahr 2016/17 arbeiteten Arbeitsgruppen der Hebelschule an der Antragstellung zur Ganztagsgrundschule – inklusiv im Stadtteil. Jedoch sprach sich in einer Bedarfsabfrage im Winter 2017/18 eine breite Mehrheit der Elternschaft für die Beibehaltung am Regelsystem mit kostenpflichtiger, flexibler Schulkindbetreuung aus. Inklusion hingegen wird weiterentwickelt.

Für inklusiv beschulte Kinder wird ab dem Schuljahr 2018/19 der heilpädagogischen Hort der Waisenhaustiftung das Angebot der Hebelschule weiter verbessern. Ich denke, man kann diesen von uns eingeschlagenen Weg als Meilenstein schulischer Inklusion im Stadtteil, aber auch in ganz Freiburg, bezeichnen.

Das Kollegium der Hebelschule zielt derzeit auf die Etablierung einer Schülersprechstunde ab. Regelmäßige Individualfeedbacks werden die Schüler_innen noch passgenauer beim Lernen begleiten.